Aktuelle Presseberichte

Pressebericht vom 25. Januar 2018 (Quelle: www.svz.de)

Zum Originalbericht
 

Knöllchen mit dem Handy bezahlen

Von Maren Ramünke-Höfer

Schwerin. QR-Code macht schnelle und papierfreie Bearbeitung möglich: Stadt stellt Online-System für Parksünder in Schwerin vor

Der Weg des Online-Knöllchens: Vom Entdecken der Ordnungswidrigkeit bis zum Bezahlen muss jetzt nicht mehr viel Zeit vergehen. Smartphone und QR-Code machen es möglich. Foto: Maxpress

 
Wenn die Worte „Online-Knöllchen“ und „QR-Code“ fallen, dann beginnen bei einigen Technik-Fans die Augen zu leuchten. Für einen Moment scheinen sie zu vergessen, dass es hier um die Themen Falschparken und Strafgelder. Hauptsache der moderne Mensch kann sein Smartphone rausholen, etwas scannen und gleich vor Ort, unter freiem Himmel, ein Geschäft tätigen. In diesem Fall bezahlen. Wer das merkwürdig findet, ist offenbar ganz schön altmodisch.

Seit 1. Januar gibt es in Schwerin nun also das Online-Knöllchen, erst jetzt wurde das Konzept von der Stadtverwaltung offiziell vorgestellt. Inzwischen hätten aber schon 76 Falschparker in Schwerin ihr Verwarngeld online bezahlt, verkünden die Macher stolz. Begriffen haben diese Fahrer das Prinzip offenbar auch ganz ohne offizielle Erklärung.

Das neue digitale Knöllchen kommt allerdings altbekannt analog daher: Weiterhin klemmt es als Zettel an der Windschutzscheibe des Autofahrers, der eine Ordnungswidrigkeit begeht – also die Parkzeit überschreitet, im Parkverbot steht, mit einem Reifen auf dem Bordstein oder entgegen der angezeigten Richtung.

© by Schelhorn OWiG Software GmbH 2018 - Impressum  |  Datenschutzerklärung